Aktuelle News der Handballerinnen

Kampfgeist gezeigt

Nach der deutlichen Niederlage im letzten Heimspiel gegen Langenhessen (20:33) sollte an diesem Samstag ein Sieg her. Wir mussten zum Auswärtsspiel gegen die SG Raschau-Beierfeld ran und hatten in den letzten Jahre dort schon so manche hart umkämpfte und auch nicht immer schöne Partie absolviert. Es versprach also spannend zu werden, allerdings sah der Start eher nach einem lockeren Spiel für die Gastgeberinnen aus....
 
Mit Startpfiff hatten wir im Angriff Mühe uns zu bewegen, die Abwehr stand zu unsicher und unkonzentriert. Die Folge war eine 5:0 Führung für Beierfeld nach bereits sechs Spielminuten. Der vorübergehende Höhepunkt war erreicht, als beim Konter Beierfelds nicht einer zurücklief und alle nur zuschauten, wie die Gegnerin den Ball bei uns einnetzte. Erst nach acht Minuten konnten wir endlich über unseren ersten Treffer jubeln. Mit Beas verwandelten Siebenmeter schien der Bann langsam zu brechen und wir begannen nun auch mit dem Tore werfen. Die Abwehr stand zunehmends sicherer und im Angriff kam etwas mehr Bewegung rein. Damit gelang es uns den Abstand auf zwei Tore zu reduzieren und gingen mit 12:10 in die Halbzeitpause.
 
Nach Wiederanpfiff machten wir da weiter wo wir aufgehört hatten. Mit drei Toren in Folge konnten wir erstmals in Führung gehen. Ab da war es dann - endlich - das erwartete spannende Spiel. Im Wechsel legte eine Mannschaft vor, die andere zog nach. Dabei gelang es keiner von beiden mehr als ein Tor Abstand zu erzielen. So blieb es bis zum Schluss ein herzdrückendes Match. Eine Minute vor Schluss stand es 22:22 und wir hatten die Möglichkeit, wieder in Front zu gehen. Leider landete der Ball beim Torwart und Beierfeld konnte beim anschließenden Konter einen Siebenmeter rausholen welcher auch zielsicher verwandelt wurde. Nun standen auf der Uhr noch 16 Sekunden und Beierfelds Spielerinnen jubelten schon über ihren Sieg. Doch das Glück war mit uns - und es gelang uns tatsächlich 2 Sekunden vor Schluss den Ausgleichstreffer zu erzielen. So konnten wir am Ende über einen Punkt jubeln und nach dem verkorksten Start fühlte es sich auch wie ein kleiner Sieg an.
An diesen Kampfgeist wollen und müssen wir diese Woche anknüpfen. Diesmal heißt der Gegner USG Chemnitz. Start ist in Lichtenstein um 16 Uhr. Seid dabei und unterstützt uns mit einem kräftigen "AHU"!
 
Es spielten: Anja (Tor), Tina (Tor), Maria (1), Jule (3), Susi, Susie (5), Bea (4/3), Antje (2), Steph K., Steph S. (3), Lisa, Reni (2), 

About Handball

Der erste Versuch, in Lichtenstein Handball zu spielen, wurde bereits 1924 gemacht, nachdem 1917 das Feldhandballspiel in Deutschland entwickelt worden war. Otto Hergert brachte es mit nach Lichtenstein, nachdem er....mehr

Zufallsbilder

© 2015 Michael Vetter Online

Search